Drucken

Deutschland in Südafrika – Mehr als Bratwurst und Bierfest

In Südafrika engagieren sich rund 600 Unternehmen aus Deutschland, ca. 150.000 Menschen mit Wohnsitz Südafrika verfügen über einen deutschen Pass. Das sind viele Gründe, Deutschlands vielen Facetten im Kapstaat von September bis Oktober eine eigene Veranstaltungsreihe zu widmen.

Zum ersten Mal veranstalten u.a. die Deutsche Industrie- und Handelskammer für das südliche Afrika (AHK) und die Deutsche Botschaft in Südafrika die „German Weeks“, in deren Verlauf ab 12. September vor allem in Johannesburg und Pretoria einige Events das moderne Bild Deutschlands präsentieren.

Laut Horst Freitag, dem Deutschen Botschafter in Südafrika, sollen die Deutschen Wochen dazu beitragen, dass südafrikanische Wirtschaft und Politik ein tiefer gehendes Verständnis des heutigen Deutschlands erhalten, während gleichzeitig Kontakte zu den in Südafrika tätigen deutschen Entscheidungsträgern hergestellt werden.

Themen der sechswöchigen Kampagne mit dem Slogan „Meet Germany“ sind „Lifestyle“, „Politik“, „Wirtschaft“, „Technologie“ und „Corporate Social Responsibility“. Höhepunkte des Programms sind das Eröffnungsevent im Rahmen des Oktoberfestes (12. September), die „Election Party“ anlässlich der Deutschen Bundestagswahl (22. September), die Feierlichkeiten rund um den Deutschen Nationalfeiertag (10. Oktober) und die Abschlussveranstaltung während der „Innovation and Job Fair“ (19. Oktober).

Fortlaufend aktualisierte Informationen über die „German Weeks“ erhält man unter folgender Internetadresse: www.germanweeks2013.co.za. Das Programm kann hier eingesehen werden.

kgotso_koboKgotso Kobo ist Project Manager bei der Deutschen IHK für das südliche Afrika und betreut u.a. die „German Weeks 2013“. Kontakt: kkobo@germanchamber.co.za; Internet: www.germanchamber.co.za.

 

 

(Bildnachweise: www.germanweeks2013.co.za und Kgotso Kobo)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.