Drucken

Lesenswert 01/14

Die Vorbereitung eines Auslandsengagements bedarf einer soliden Entscheidungsgrundlage. Die Blog-Serie „Lesenswert“ möchte mit Fundstücken zur Entscheidung beitragen. Unter anderem im Finder-Fokus der Ausgabe 01/14: Doing-Business-Leitfäden für Subsahara-Afrika und diverse Wirtschaftsgemeinschaften sowie ein Artikel über innovative Start-ups in Südafrika.

  • foresight_africaDer Bericht „Top Priorities for the Continent in 2014: Foresight Africa“ (2014) wird seit 2010 jährlich von der Brookings Africa Growth Initiative herausgegeben. Er umfasst elf Themen, die laut Einschätzung von afrikanischen Wissenschaftlern und Forschungseinrichtungen im kommenden Jahr für die Wirtschaftsentwicklung in Afrika von großer Bedeutung sein werden.
  • db_ssa_2014Die Länderberichte der „Doing Business“-Reihe der Weltbank und der International Finance Corporation gehen der Frage nach, wie einfach oder schwierig es bei Beachtung bestehender Regeln ist, ein Unternehmen zu gründen und zu betreiben. Neu erschienen ist der Bericht „Doing Business in Sub-Saharan Africa (SSA) (2014), der Faktoren wie „Baugenehmigungen“, „Steuern“, „Kapitalzugang“, „Investorenschutz“ und „Rechtsdurchsetzung“ beleuchtet.
  • gz_startups_saGruenderszene.de, ein Onlinemagazin für Gründer, hat unter dem Titel „Zehn erfolgreiche Startups aus der Regenbogennation Südafrika“ (07.01.2014) einen Artikel über innovative Unternehmensgründungen in Südafrika veröffentlicht. Die vorgestellten Gründer kommen vor allem aus dem Mobile Business-Segment und haben sich u.a. mit sozialen Netzwerken, mobilen Zahlungssystemen oder mit Lern- und Datenaustauschplattformen selbstständig gemacht. Vorgestellt wird auch ein Start-up, das mobile und aufladbare Solar-Akkus herstellt.
  • ey_abn_2014Die Wirtschaftsprüfungs- und -beratungsgesellschaft Ernst & Young hat die Studie ”Africa by numbers 2013-14 – Assessing risk and opportunity in Africa“ (2014) veröffentlicht. Der Report untersucht die Rahmenbedingungen für Geschäftstätigkeiten in afrikanischen Staaten anhand von 10 positiven Faktoren und 10 negativen Faktoren. Zu den positiven zählen u.a. das Bildungsniveau, das Wirtschaftswachstum und die Mobilfunkabdeckung. Die Risikofaktoren sind u.a. die Infrastruktur, die Korruption oder der Demokratisierungsgrad der Regierung.
  • regional_econ_profile_ssa_102013Der „Regional Economic Outlook Sub-Saharan Africa – Keeping the Pace“ (2013) wird seit 2003 halbjährlich vom International Monetary Fund herausgegeben. Der Bericht bietet einen Einblick in die wirtschaftlichen Chancen und Herausforderungen der Staaten südlich der Sahara. Zudem befasst sich der aktuelle Report mit den Wachstumstriebkräften der nicht-roffstoffreichen Länder und den Risiken der Kapitalmärkte in den Schwellenländern Subsahara-Afrikas.

(Bildnachweise: www.brookings.edu, www.worldbank.org, www.gruenderszene.de, www.za.ey.com, www.imf.org)

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

  1. Lesenswert 02/15
  2. Lesenswert 06/13
  3. Lesenswert 01/17
  4. Lesenswert 09/14
  5. Lesenswert 13/16

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.