Drucken

Lesenswert 09/14

Die Vorbereitung eines Auslandsengagements bedarf einer soliden Entscheidungsgrundlage. Die Blog-Serie „Lesenswert“ möchte mit Fundstücken zur Entscheidung beitragen. Unter anderem im Finder-Fokus der Ausgabe 09/14: eine Attraktivitätsstudie für Afrika-Investoren, ein Bericht über Ostafrikas Energiebranche und ein Afrika-Blog.

  • astaty_2014Das “African Statistical Yearbook 2014” des African Statistical Coordination Committee enthält Länderprofile mit statistischen Angaben zu den 54 Staaten Afrikas. Des Weiteren bietet es vergleichende Statistiken u.a. über den Arbeitsmarkt, zur soziodemografischen, wirtschaftlichen, infrastrukturellen und monetären Entwicklung des Kontinents sowie zum Investitionsklima für die vergangenen acht Jahre.
  • brookings_blogDie Brookings Africa Growth Initiative betreibt mit „Africa in Focus“ einen Blog, das sich in Artikeln und Interviews mit der Politik, der Wirtschaft und dem aktuellen Tagesgeschehen auf dem afrikanischen Kontinent beschäftigt.
  • ey_attract_2014Die Wirtschaftsprüfungs- und -beratungsgesellschaft Ernst & Young hat die “Attractiveness Survey Africa 2014 – Executing growth” veröffentlicht. Die Publikation beleuchtet die aktuelle wirtschaftliche Lage Afrikas, den derzeitigen Bestand ausländischer Direktinvestitionen sowie die Attraktivität des Kontinents als Investitionsstandort für ausländische Unternehmen nach Einschätzung lokaler und internationaler Entscheidungsträger. Demnach hat sich Afrika vom achten Platz (2011) bis auf den zweiten Platz (2014) der der attraktivsten Investitionsstandorte der Welt entwickelt.
  • uneca_eastafricaDer Report “Energy Access and Security in Eastern Africa – Status and Enhancement Pathways“ (2014) der Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Afrika (UNECA) beschäftigt sich auf knapp 280 Seiten mit der Energieversorgung und der Energiesicherheit in 14 Ländern Ostafrikas. Ergänzende Fallstudien veranschaulichen die Erfahrungen, die Äthiopien, Südsudan, Tansania und Uganda im Umgang mit diesen Herausforderungen gemacht haben und machen.
  • youth_ssaDer Bericht „Youth Employment in Sub-Saharan Africa“ (2014) der Weltbank-Gruppe untersucht die durch die in der Region heranwachsende junge Bevölkerung entstehenden Herausforderungen für den subsaharischen Arbeitsmarkt. Demnach fehlen Jugendlichen insbesondere Ausbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten und gut bezahlte Arbeitsplätze in produktiven Wirtschaftszweigen. Auch müsste jungen Landwirten und Haushaltsunternehmern der Zugang zu Finanzierung und Grundbesitz erleichtert werden, um ihre Produktivität und ihre Verdienstmöglichkeiten zu verbessern.

(Bildnachweise: www.uneca.org, www.brookings.edu, www.ey.com)

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

  1. Lesenswert 08/16
  2. Lesenswert 10/15
  3. Lesenswert 01/16
  4. Lesenswert 04/14
  5. Lesenswert 01/14

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.