Drucken

Lesenswert 11/14

Die Vorbereitung eines Auslandsengagements bedarf einer soliden Entscheidungsgrundlage. Die Blog-Serie „Lesenswert“ möchte mit Fundstücken zur Entscheidung beitragen. Unter anderem im Finder-Fokus der Ausgabe 11/14: eine Publikation über Strategien und Erfolgsfaktoren der deutschen Wirtschaft in Afrika, eine Veröffentlichung über Geschäftschancen in Subsahara-Afrika sowie Kurzfilme über unternehmerische Projekte in Südafrika.

  • afrika_hypeDie von der Unternehmensberatung KPMG in Kooperation mit dem Handelsblatt Research Institut veröffentlichte Studie „Hype oder Markt? Strategien und Erfolgsfaktoren der deutschen Wirtschaft in Afrika“ (2014) bietet einen Einblick in die Erfahrungen deutscher Unternehmen in Afrika und Best-Practice-Beispiele, die auf Unternehmer- und Experteninterviews basieren. 65 Prozent der befragten Unternehmen bezeichnen ihre Afrika-Aktivitäten als „erfolgreich“. Im Fokus stehen vor allem die sich in den Branchen Maschinenbau, Energietechnik und Automobil ergebenden Möglichkeiten. Ein Ergebnis der Untersuchung ist: Je länger die Firmen vor Ort aktiv sind, desto größer ist ihre Expansionsbereitschaft. Vor allem die Wachstumsaussichten und die starke afrikanischen Nachfrage nach Investitions- und Konsumgütern überzeugen deutsche Unternehmen.
  • wb_db_2015Die Weltbank analysiert und bewertet in ihrem aktuellen Report „Doing Business 2015 – Going Beyond Efficiency“ 189 Volkswirtschaften und ihr jeweiliges gesetzliches Umfeld für ein unternehmerisches Engagement. Laut dem Bericht befindet sich Subsahara im Umbruch: Benin, die Elfenbeinküste, Kongo (DR), der Senegal und Togo befinden sich unter den Top-10 Märkten, die 2013 und 2014 ihre Geschäftsbedingungen verbessert haben. 75 der 230 unternehmensfreundlichen Reformen weltweit sind in Subsahara-Afrika initiiert worden. Etwa 70 Prozent der Volkswirtschaften in der Region haben in den letzten Jahren Reformen angestoßen.
  • gtai_chancen_ssaGermany Trade & Invest (GTaI), die Außenwirtschaftsförderungsagentur der Bundesrepublik Deutschland, ist Verfasserin der kostenlosen (Stand: November 2014) Publikation „Afrika im Fokus 2014/15 – Chancen und Projekte in Subsahara„. Die Veröffentlichung konzentriert sich auf Portraits ausgesuchter Länder südlich der Sahara unter Ausweisung konkreter Großprojekte und Geschäftschancen.
  • sa_businessDas Projekt „Wirtschaftschancen in Südafrika aufzeichnen“ der Südliches Afrika Initiative der deutschen Wirtschaft (SAFRI) und der Deutschen Industrie- und Handelskammer für das südliche Afrika (Auslandshandelskammer, AHK) will die wirtschaftlichen Potenziale Südafrikas aufzuzeigen sowie bereits bestehendes deutsches Engagement sichtbar machen. Auf der Internetseite des Projektes stellen deutsche Unternehmen in kurzen Videos ihre Erfolgsgeschichten und persönlichen Erfahrungen sowie die Chancen und Herausforderungen des Marktes dar.
  • informal_westafricaDie Weltbank-Publikation „The Informal Sector in Francophone Africa“ (2012) setzt sich auf mehr als 260 Seiten mit der Größe, der Produktivität und der wirtschaftlichen Relevanz des informellen Sektors in den frankophonen Ländern Benin, Burkina Faso und dem Senegal im Westen Afrikas auseinander. Nach einer Definition und einer Einschätzung der ökonomischen Relevanz des informellen Sektors folgen Kapitel über in diesem Sektor tätige, große Unternehmen sowie Handelsnetzwerke und Schmugglerringe.

 

(Bildnachweise: www.kpmg.com, www.doingbusiness.org, www.gtai.de, www.business-opportunities-sa.com, www.worldbank.org)

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

  1. Lesenswert 04/13
  2. Lesenswert 02/13
  3. Lesenswert 04/14
  4. Lesenswert 04/15
  5. Lesenswert 10/15

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.