Drucken

Top 500: Afrikas erfolgreichste Unternehmen

Das Wirtschaftsmagazin „The Africa Report“ ist Herausgeber der Liste der 500 umsatzstärksten afrikanischen Unternehmen. Welche Unternehmen haben im Geschäftsjahr 2018 den größten Umsatz gemacht? Aus welchen Ländern und Branchen kommen sie? Wer sind die Gewinner, wer die Verlierer des Rankings?

Corona wirft seine Schatten voraus

Die Rangliste der Top 500 Unternehmen Afrikas wird in diesem Jahr im Schatten der weltweiten Corona-Krise veröffentlicht. Wie sich die Krise auf die afrikanischen Unternehmen auswirken wird, wird sich wohl erst im Ranking 2022 wiederspiegeln, da darin die Daten des Wirtschaftsjahres 2020 ausgewertet werden. Bereits jetzt ist allerdings laut Prognosen der Afrikanischen Entwicklungsbank (Stand Mai 2020) absehbar, dass die Covid-19-Krise für einen Rückgang des Bruttoinlandsproduktes (BIP) um voraussichtlich 0,7 bis 2,8 Prozent verantwortlich sein wird. Damit steuert Afrika das erste Mal seit 1992 auf eine Rezession zu.

Umsatzrückgänge aufgrund von Währungsabwertungen

Das aktuelle Ranking der Top 500 Unternehmen Afrikas bezieht sich auf das Finanzjahr 2018. Trotz gestiegener Ölpreise, brachte das Jahr einen leichten Rückgang in Höhe von 1,6 Prozent von 637 auf 627 Mrd. US-Dollar (USD) im Vergleich zum Vorjahr. Nach den Schocks auf den Ölmärkten 2015 und 2016 und der folgenden Währungskrise haben vor allem Unternehmen aus Nigeria und Ägypten 2017 einen Sprung nach vorne gemacht. Das Ergebnis: 12,1 Prozent höhere Gesamtumsätze der 500 erfolgreichsten Unternehmen des Kontinents in 2017.

Der leichte Rückgang 2018 ist vor allem auf die schlechteren Ergebnisse der Unternehmen aus dem Südlichen Afrika zurückzuführen. Sie sind für mehr als die Hälfte der Umsätze der Top 500 Unternehmen verantwortlich und hatten mit einem Umsatzrückgang von knapp 12 Prozent zu kämpfen. Dieser Rückgang wiederum lässt sich auf die Abwertung des Südafrikanischen Rand gegenüber dem US-Dollar um 15 Prozentpunkte erklären. Ein konkretes Beispiel: Der Telekommunikationsgigant MTN (Platz 7) hat 2018 einen Umsatzzuwachs um acht Prozent in Rand verzeichnet. Umgerechnet in Dollar ergibt sich allerdings ein Verlust von 13 Prozent.

Gewinner und Verlierer

Die fünf umsatzstärksten Unternehmen sind identisch zum Vorjahr – nur die Platzierungen variieren geringfügig. Nach wie vor dominiert das mit 48 Mrd. USD mit Abstand wirtschaftlich erfolgreichste Unternehmen Sonatrach aus Algerien (Erdöl), das seine Umsätze im Vergleich zum Vorjahr um 17 Prozent steigern konnte. Es folgt, ebenfalls im Erdöl-Geschäft, Sonagol aus Angola (15,8 Mrd. USD), das die südafrikanische Steinhoff International Holding (14,7 Mrd. USD; Platz 3) vom zweiten Rang verdrängt hat. Auf Rang vier und fünf tauschen die ebenfalls aus Südafrika stammenden Unternehmen Sasol (Chemikalien) und Eskom (Energieversorger) ihre Platzierungen.

Vier der fünf Unternehmen, die ihre Umsätze 2018 am stärksten steigern konnten, stammen aus Ägypten. Sie kommen aus den Bereichen Nahrungsmittel und Getränke (NCMP), der Metallverarbeitung (Misr National Steel) und dem Baugewerbe (SODIC und Hassan Allam Holding). Das fünfte Unternehmen der Riege ist Jumia aus Nigeria, das 2018 knapp 60 Prozent mehr Umsatz gemacht hat. Die größten Verluste haben vier Südafrikanische und ein Sudanesisches Unternehmen eingefahren. Unter den Südafrikanern sind zwei Minenbetreiber (Driefontein Mine und South Deep Gold Mine), ein Versicherungsunternehmen (Sanlam) sowie eine Baufirma (Group Five Holdings). Die Sudanesische Sudatel Telecom Group ist in der Kommunikationsbranche. 

Bis auf den Süden Afrikas alle Regionen im Aufwind

Rechnet man die schlechtere Performanz der 217 Unternehmen im Süden Afrikas aus dem Ranking heraus, ergibt sich für 2018 ein regionen- und branchenübergreifender Umsatzzuwachs bei den verbleibenden Unternehmen.

So ist zum Beispiel in Nordafrika auch aufgrund der höheren Ölpreise der regionale Umsatz um knapp 15 Prozent gestiegen. Das Gros der Ägyptischen Unternehmen hat im Ranking Plätze gut machen können, allen voran EgyptAir, die um 27 Plätze gestiegen ist. Der Erfolg der Firmen in Ägypten ist auch Ausdruck der stabileren Wirtschaftslage im Land, das nach der Währungs- und Inflationskrise 2016/2017 in den vergangenen beiden Jahren seine Wirtschaftsleistung um knapp sechs Prozent hat steigern können.

Im Westen Afrikas hat mit 6,8 Mrd. USD Umsatz Nigerias größter Steuerzahler, der Ölkonzern NLNG, auf Rang 11 den Eingang ins Ranking gefunden. Das Unternehmen hat vorher keine Umsatzdaten veröffentlicht.

Ostafrikanische Firmen gewinnen weiter an Boden in den Top 500 – im Vergleich zum Vorjahr haben sie knapp 13 Prozent bzw. 23 Mrd. USD mehr erwirtschaftet. Allen voran die Fluggesellschaft Ethiopian Airlines, die 23 Plätze im Ranking gut macht.

Auch wenn Zentralafrika mit 26 Listungen nach wie vor die wenigsten Firmen im Ranking hat, ist eine Positivtendenz erkennbar. Drei Unternehmen sind seit der letzten Ausgabe dazugekommen und die Top-Performer der Region verzeichneten einen Umsatzzuwachs um knapp 30 Prozent.  

Südafrikanische Unternehmen dominieren die Top 500

Von den 55 Ländern Afrikas sind 31 im Top 500 Ranking vertreten. Südafrika ist mit 164 Listungen unter den umsatzstärksten afrikanischen Unternehmen mit Abstand am häufigsten vertreten, gefolgt von Marokko mit 61 Firmen, Ägypten (44), Nigeria (32) und Mauritius (20). Kenia, Tunesien und die Elfenbeinküste haben jeweils 17 Firmen im Rennen, Algerien 16 und Ghana elf.

Die weiteren Märkte sind:

  • Kamerun, Gabun und Simbabwe (10)
  • Tansania (9)
  • Burkina Faso (8)
  • Senegal und Sambia (7)
  • Demokratische Republik Kongo (5)
  • Mosambik, Mali und Botswana (4)
  • Uganda, Guinea, Namibia, Mauretanien und Äthiopien (3)
  • Sudan, Angola und Madagaskar (2)
  • Malawi und Benin (1)

Energie-Branche mit höchsten Umsätzen 2018

Bei den Branchen sind zahlenmäßig vor allem Unternehmen aus den Bereichen Agrobusiness (69), gefolgt von Energie (57), Telekommunikation (57), Finanzdienstleistungen (46) und Bergbau (44) vertreten.

Wertmäßig dominiert die Energie-Sparte mit 120 Mrd. USD mit Abstand den Branchenvergleich. Es folgen Telekommunikation mit knapp 70 Mrd., Handel mit 55,5 Mrd. und Bergbau mit knapp 50 Mrd. USD.

Die aufgeführte Tabelle zeigt einen Auszug der Top 50 der 500 umsatzstärksten afrikanischen Unternehmen. Die Rangliste ist in voller Länge in der Juli-/August-/September-Ausgabe 2020 des „The Africa Report“ enthalten.

Rang
2020
UnternehmenLandBrancheUmsatz 2018
in Mrd. USD
Umsatz-Veränderung (in %)*Rang-Änderung*
1SonatrachAlgerienErdöl48.2170
2SonangolAngolaErdöl15.8-101
3Steinhoff International HoldingsSüdafrikaHolz und Papier14.7-2-1
4SasolSüdafrikaChemie12.6-101
5EskomSüdafrikaDienst-leistungen12.5-13-1
6ShopRite HoldingsSüdafrikaGroßhandel10.1-120
7MTN GroupSüdafrikaIuK*9.3-130
8Imperial HoldingsSüdafrikaVerschiedenes8.9-51
9Bidcorp GroupSüdafrikaAgrobusiness8.3-7-1
10SPAR GroupSüdafrikaGroßhandel7.1-91
11NLNGNigeriaErdöl6.814NEU
12Massmart HoldingsSüdafrikaGroßhandel6.3-170
13Vodacom GroupSüdafrikaIuK*6.2-110
14Pick n Pay Stores GroupSüdafrikaGroßhandel6-91
15Office Chérifien des Phosphates (OCP Group)MarokkoBergbau5.81310
16Suez Canal AuthorityÄgyptenHäfen5.846
17SappiSüdafrikaHolz und Papier5.8107
18Engen PetroleumSüdafrikaErdöl5.720
19SanlamSüdafrikaVersicherung5.4-42-9
20The Bidvest GroupSüdafrikaVerschiedenes5.3-7-3
21The Bidvest Group South AfricaSüdafrikaVerschiedenes5.3-7-1
22Anglo American Platinum CorporationSüdafrikaBergbau5.2-31
23TransnetSüdafrikaTransport5.1-13-7
24Vodacom South AfricaSüdafrikaIuK*4.9-13-5
25Woolworths HoldingsSüdafrikaGroßhandel4.7-15-4
26BarloworldSüdafrikaVerschiedenes4.4-120
27DatatecSüdafrikaMedien4.3104
28Indequity GroupSüdafrikaVersicherung4.1-60
29Ethiopian AirlinesÄthiopienTransport44723
30Mediclinic CorporationSüdafrikaGesundheit422
31AngloGold AshantiSüdafrikaBergbau3.9-13-4
32Old Mutual Life Assurance Co.SüdafrikaVersicherung3.8-5-3
33Groupe Maroc TelecomMarokkoIuK*3.811
34Al Mada (vormals Société Nationale d’Investissement)MarokkoVerschiedenes3.5-33
35Sibanye GoldSüdafrikaBergbau3.5-50
36Multichoice AfricaSüdafrikaMedien3.4681-10NEU
37South African Airways*SüdafrikaTransport3.295486
38NaspersSüdafrikaMedien3.29110-24
39ONEEMarokkoDienst-leistungen3.8-3-9
40SonelgazAlgerienDienst-leistungen3.3169
41Kumba Iron OreSüdafrikaBergbau3.2-15-8
42ArcelorMittal South AfricaSüdafrikaMetallver-arbeitung3.1-13
43MTN South AfricaSüdafrikaIuK*3.1-10-4
44NaftalAlgerienErdöl32-4
45Transnet Freight RailSüdafrikaTransport3-15-7
46Orascom Construction IndustriesÄgyptenBau3-18-10
47Afriquia SMDCMarokkoErdöl2.9525
48TelkomSüdafrikaIuK*2.9-10-6
49MTN NigeriaNigeriaIuK*2.8-2-1
50Global Telecom HoldingÄgyptenIuK*2.8-6-4
*Zahlen aus 2017*Informations-/ Kommunikations-technologien*zum Vorjahr*zum Vorjahr

The Africa Report gibt jährlich eine Liste der 500 umsatzstärksten afrikanischen Unternehmen heraus. Die Datenbasis wird über eine Umfrage generiert. Für die aktuelle Liste wurden mehr als 15.000 Firmen befragt. Die Finanzdaten beziehen sich auf das Wirtschaftsjahr 2018 bzw. auf das vorangegangene Jahr, wenn keine aktuelleren Daten verfügbar sind. Beträge, die von den befragten Unternehmen in Landeswährung angegeben wurden, wurden zum Stichtag 31.12.2018 in US-Dollar konvertiert. Die Liste enthält Unternehmen, sowohl Holding- als auch Tochtergesellschaften, die in die rechtliche Zuständigkeit eines der 54 afrikanischen Länder fallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.