Drucken

Lesenswert 05/18

Die Vorbereitung eines Auslandsengagements bedarf einer soliden Entscheidungsgrundlage. Die Blog-Serie „Lesenswert“ möchte mit Fundstücken zur Entscheidung beitragen. Unter anderem im Finder-Fokus der Ausgabe 05/18: ein GTaI-Spezial zu künftigen Wachstumsmotoren der Region, ein Bericht über die aktuelle Wirtschaftsentwicklung in Subsahara-Afrika und eine Analyse der Immobilienmärkte in 30 Ländern Afrikas.

  • Die bundeseigene Außenwirtschaftsförderungsgesellschaft Germany Trade & Invest ist Herausgeberin des Spezials „Subsahara-Afrika – Zukunftsmärkte mit Herausforderungen“ (2018), das einen Überblick über die Märkte südlich der Sahara, ihre aktuellen Chancen, Risiken und Besonderheiten gibt. Künftige Wachstumsmotoren sind demnach die Urbanisierung, die regionale Integration und die wachsende Privatwirtschaft. Chancen bestehen insbesondere im Agrobusiness, dem Gesundheitssektor, der Umwelttechnik und dem Aufbau der lokalen Industrie. Die 32-seitige Publikation ist kostenlos und kann auf der Webseite der GTaI (Bestellnr. 21049) nach Registrierung (kostenlos) heruntergeladen werden.
  • Der “Regional Economic Outlook Sub-Saharan Africa – Domestic Revenue Mobilization and Private Investment“ (Mai 2018) wird halbjährlich vom Internationalen Währungsfonds herausgegeben. Der Bericht bietet einen Einblick in die wirtschaftlichen Chancen und Herausforderungen des Subkontinents. Die aktuelle Ausgabe befasst sich mit den sich verbessernden wirtschaftlichen Bedingungen in der Region sowie den zu treffenden Maßnahmen, die die derzeitige moderate Erholung in ein nachhaltiges, starkes Wachstum verwandeln sollen. Dazu bedarf es einer umsichtigen Fiskalpolitik, die die Staatsverschuldung und die Inflation in Grenzen hält und private Investitionen fördert, so der Bericht.
  • Die Brookings Africa Growth Initiative befasst sich in ihrem Artikel „Figures of the week: Africa’s intra- and extra-regional trade“ (29.03.2018) mit dem Stand des innerafrikanischen Handels vor dem Hintergrund der Unterzeichnung des Vertrages zur Gründung einer kontinentalen Freihandelszone in Afrika (Continental Free Trade Agreement / CFTA). Daneben beleuchtet die Autorin auch die Entwicklung des internationalen Handels Afrikas mit ausgesuchten Partnern wie der EU, den USA oder China dar.
  • IXPOS, das Außenwirtschaftsportal des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi), berichtet in einem Artikel „Mehr Strom und Straßen für Togo“ (27.04.2018) über eine deutsch-französische Kooperation, die zusammen rund 75 Millionen Euro in Togo investiert. Zusammen mit der französischen Entwicklungsbank (AFD) und der Europäischen Union stellt die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) im Auftrag der Bundesregierung diese Summe bereit, um die ländliche Infrastruktur und die städtische Energieversorgung zu verbessern.
  • Die Analysten des britischen Immobilienspezialisten Knight Frank stellen in ihrem „Africa Report“ (2017/18) insgesamt 30 afrikanische Länder per Kurzprofil vor. Im jeweiligen Fokus stehen die Märkte für Büro-, Handel-, Industrie- und Wohnimmobilien. Interessant sind die Angaben zu den jeweiligen monatlichen Quadratmeterspitzenpreisen und den Immobilienerträgen in den Hauptstädten der analysierten Märkte.

 
(Bildnachweise: www.gtai.de, www.imf.org, www.brookings.edu, www.ixpos.de, www.knightfrank.com)

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

  1. Lesenswert 01/18
  2. Lesenswert 01/17
  3. Lesenswert 06/18
  4. Lesenswert 07/18
  5. Lesenswert 04/18

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.