Drucken

Lesenswert 04/20

Die Vorbereitung eines Auslandsengagements bedarf einer soliden Entscheidungsgrundlage. Die Blog-Serie „Lesenswert“ möchte mit Fundstücken zur Entscheidung beitragen. Unter anderem im Finder-Fokus der Ausgabe 04/20: Informationen über die aktuelle Lage in Bezug auf Corona in Afrika, eine Studie über chinesische Bauunternehmen in China und ein Artikel über die umstrittene Eröffnung von Konsulaten in Westafrika.

  • Die Außenwirtschaftsförderungsagentur des Bundes, Germany Trade & Invest (GTaI), ist Herausgeberin der „Studie: China baut in Afrika“ (März 2020). Die Studie zeigt, wie chinesische Bauunternehmen in Afrika agieren, wie sie Ausrüstung und Materialien beschaffen und Umsätze erzielen. Sie stellt auch die Frage, wie man als deutsches Unternehmen mit den Chinesen in Afrika ins Geschäft kommt. Basis der Studie bildet eine Befragung unter chinesischen Einkaufsmanagern und Firmenchefs in Kenia sowie Eindrücke von Baustellen vor Ort.
  • Das Wirtschaftsmagazin „The Africa Report“ fasst auf seiner Webseite unter dem Titel „Corona Chronicles: 23 – 27 March“ die vergangene Woche in Bezug auf die sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie in Afrika zusammmen. Darin zu finden sind u.a. Artikel über die Ausgangssperre in Südafrika, über Maßnahmen in Kenia und Nigeria sowie über die Auswirkungen auf die Textilindustrien vor Ort.
  • Die Deutsche Welle (DW) berichtet unter dem Titel „Westsahara: Neue Konsulate sorgen für Ärger“ (26.03.2020) über die aktuell schwelenden Konflikte durch die neu eröffneten Konsulate in den durch Marokko besetzten Gebieten in Westsahara. Seit Ende 2019 haben ungeachtet des Jahrzehnte andauernden Westsahara-Konflikts zehn afrikanische Vertretungen ihren Dienst in der Region aufgenommen, darunter u.a. die Elfenbeinküste, Guinea und Gabun. Afrikanische Staaten eröffnen ihre Konsulate in diesem Gebiet nicht selten gegen wirtschaftliche Vorteilnahme, während Marokko damit seine Position bei der Anerkennung der illegalen Besetzung weiter stärkt, so die Autoren.
  • Der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft e.V. hat auf seiner Webseite einen Überblick über die aktuelle Corona-Lage in Afrika veröffentlicht. Für das Dokument „Corona-Virus in Afrika“ (PDF, Stand: 30.03.2020) hat der Afrika-Verein verschiedene Informations- und Beratungsangebote mit Fokus auf den afrikanischen Kontinent aus seinem Netzwerk zusammengetragen.

(Bildnachweise: www.gtai.de, www.theafricareport.com, www.dw.com, www.afrikaverein.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.