Drucken

Panafrikanische Freihandelszone: Chance für Unternehmen im Afrikageschäft?

Seit Januar 2021 ist das Abkommen über die afrikanische kontinentale Freihandelszone (AfCFTA) in Umsetzung. 54 Staaten haben das Abkommen unterschrieben, 36 haben es bislang ratifiziert. Welche Bedeutung hat die AfCFTA für deutsche Unternehmen im Afrikageschäft? Antworten bietet ein Webinar der IHK Mittlerer Niederrhein am 13. April 2021.

Wegen der Corona-Pandemie wurde der Starttermin für die Umsetzung der Panafrikanischen Freihandelszone von Juli 2020 auf Januar 2021 verschoben. Das Abkommen soll den innerafrikanischen Handel und die Industrialisierung vorantreiben und regionale Wertschöpfungsketten aufbauen. Langfristig wird eine kontinentale Zollunion und ein afrikanischer Binnenmarkt mit freiem Verkehr von Waren, Dienstleistungen und Personen angestrebt. Sollten alle 55 Länder beitreten, umfasst der afrikanische Binnenmarkt 1,3 Milliarden Menschen mit einem gemeinsamen Bruttoinlandsprodukt von mehr als 3,4 Billionen US-Dollar.

Webinar: Was bedeutet die AfCFTA für Unternehmen im Afrikageschäft?

Das Webinar zur Panafrikanischen Freihandelszone der IHK Mittlerer Niederrhein findet am 13. April 2021 um 15 Uhr statt. Der Referent, Dr. José A. Campos Nave, ist geschäftsführender Partner bei der Rödl & Partner GmbH.

Dr. Campos Nave beantwortet im Webinar u.a. die folgenden Fragen rund um die AfCFTA:

  • Was ist das Ziel des Abkommens und was genau regelt es?
  • Welche Bedeutung hat die Panafrikanische Freihandelszone für Afrika und die dort tätigen deutschen Unternehmen?
  • Welche Handelshemmnisse gibt es für deutsche Unternehmen und wie könnte die geplante Freihandelszone diesen Hemmnissen entgegenwirken?
  • Welche Chancen könnte die beschlossene Freihandelszone auf die Investitionsbereitschaft, Niederlassungsfreiheit, etc. deutscher Unternehmen in Afrika haben?

Anmeldung

Das Webinar „Chance für Afrika – die Panafrikanische Freihandelszone“ am 13. April ist kostenfrei, aber anmeldepflichtig. Bitte melden Sie sich hier an.
Fragen zum Webinar beantwortet Jörg Raspe, Tel.: 02131 9268-561, E-Mail: joerg.raspe@mittlerer-niederrhein.ihk.de gerne.

Hintergrundinformationen zur AfCFTA

Falls Sie sich bereits vor dem Webinar über die afrikanische Freihandelszone informieren möchten, finden Sie hier allerhand Wissenwertes …

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH informiert in einem Video kurz und knapp über die Freihandelszone:

(Bildnachweise: Anton Balazh – Adobe Stock)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.